Gut Omnau 

Meierhof

Gut Omnau in Kerpen

Der Biolandbetrieb von Familie Lüpschen wurde 2010 auf Bio umgestellt. Neben dem Ackerbau gibt es hier ca. 2000 Hennen und Hähne. Auf dem Gelände stehen 4 Hühnermobile mit 2 Hühnerfamilien à 225 Hühner und 2 Hühnerfamilien à 800 Hühner. Die Tiere bewegen sich frei über das Gelände, picken, scharren, nehmen ein Sandbad, sonnenbaden und laufen dem Hahn hinterher, so wie es ihrer natürlichen Lebensweise entspricht. Vorgeschrieben sind 4 m² pro Huhn, hier stehen dem Huhn meist 6 m² zur Verfügung. Eigene Hähne. Lohmanns Braun Klassik Bodden Spezial ist eine ruhige und vor allem robuste Rasse. Seit ca. ½ Jahr 100 % Biolandküken, da die Elterntiere nach Biolandrichtlinien aufgezogen wurden. Hier gibt es noch stolze Hähne und ihre Hühnerschar. Das ist gut für das Sozialgefüge und die Sicherheit der Hühner, da die Hähne die Herde vor Gefahren, wie z. B.
 


Meierhof in Etteln

Vom Meierhof in Etteln nahe Paderborn in Westfalen beziehen wir jede Woche direkt per Spedition Ihre frischen Eier. Der Biolandhof hat sich ganz dem Federvieh verschrieben und produziert sogar das Futter selbst, um sicherzugehen, auch die nötige Bioqualität zu bekommen. Mehr als 3000 Eier werden täglich von Marietheres und Martin Nolte sortiert und verpackt. Den Hühnern geht es gut dort – klar, sie haben ja auch zwei- bis dreimal mehr Platz zur Verfügung als ihre Kolleginnen in der konventionellen Haltung. Sie kennen die Sonne und den Tageslauf und können sich des Abends in eines der Nester oder auf eine erhöhte Stange zurückziehen.
Dass die Noltes als einziger Betrieb in Nordrhein-Westfalen bei einem Wettbewerb für artgerechte Tierhaltung die höchste Auszeichnung erhalten haben, freut uns und wir finden auch, dass man das bei den Nolte-Eiern schmeckt.